Topartikel Ortsverein SPD On Tour 12 - Geschichtsstationen in Erle

SPD On Tour 12

Mit der Bürgermeisterkandidatin Elke Rybarczyk auf Geschichtstour in Erle

Am Samstag, 05.09.2020 startete eine Gruppe von SPD Mitgliedern und Gästen zu einer Fahrradtour in Erle. Ziel waren die Geschichtsstationen des Heimatvereins Erle.

Fachkundiger Führer war das Vorstandsmitglied Carlo Behler.

In einer 3-stündigen Tour besuchten wir 15 der 17 Stationen.

Carlo informierte uns eindrucksvoll über die Geschichte von Erle von der Frühzeit (Erler Teufelsstein, Bodendenkmal Grabhügel), das frühe fränkische Mittelalter (das fränkische Gräberfeld), späte Mittelalter (Femegerichtsbarkeit), um die Jahrhundertwende (Poststation Suendarp, Spartakistenkämpfe, Naturdenkmal Piuseiche, Heimathaus, altes Pastorat) bis in die Neuzeit (Erler Natostation, jüdischer Friedhof, Turmwindmühle Schwane, Overbeck, Erler Molkerei). Seine Ausführungen wurden aufgelockert durch kleine Anekdoten, die sich um manche Themen der Stationen rankten.

Den Abschluss bildete die Femeiche. Carlo belegte die Zahl 1000 (Jahre) mit einigen Untersuchungsergebnissen, die zur Altersbestimmung der Eiche beigetragen haben.

Wir bedankten uns bei Carlo für die hervorragenden, interessanten Informationen mit einem kleinen Präsent und viel Applaus.

Es ist für jedermann lohnend, die Geschichtsstationen zu besuchen.

Veröffentlicht am 06.09.2020

 

Ortsverein SPD On Tour 11 Femegerichtsbarkeit

 

SPD On Tour 11

Mit der Bürgermeisterkandidatin Elke Rybarczyk beim Femegericht

Am Freitag, 04.09. 2020 besuchte der Ortsverein der SPD, verstärkt durch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger und mit den besonderen Gästen, dem Landesvorsitzenden der NRW SPD Sebastian Hartmann, der Bürgermeisterkandidatin Elke Rybarczyk und der Landratskandidatin Nadine Heselhaus, die Femeiche in Erle.

Der „Freigraf“ Walter Große-Wilde erläuterte in seinem spannenden Vortrag die Geschichte der Femeiche und die Femegerichtsbarkeit. Er spickte seine Erzählung mit zusätzlichen kleinen Anekdoten und zeigte uns die wichtigsten Insignien der Gerichtsbarkeit (Schwert und Strick). Zum Abschluss überreichte er Sebastian Hartmann, Elke Rybarczyk und Nadine Heselhaus die Urkunden als Freischöffen.

Lang anhaltender Applaus beendete seinen eindrucksvollen Vortrag.

In der anschließenden Gesprächsrunde zum Thema Tourismus wies Elke auf die durch die Coronakrise hervorgerufenen dramatisch gesunkenen Besucherzahlen hin (in den Städten um 90%, in den ländlichen Regionen um 75%). Als tatsächlich Betroffener bestätigte Walter die Zahlen. Nur Veranstaltungen im Freien seien nicht ganz so stark eingebrochen (Abstandsregeln). Sebastian unterstützte die Forderung von Elke, die Touristikbranchen zu stützen. Er wünschte sich von der Landesregierung ein deutlicheres Engagement.

Zum Abschluss überreichte Elke Walter und Sebastian kleine Präsente für ihre Bereitschaft, diesen Nachmittag zu bereichern.

Veröffentlicht am 06.09.2020

 

Kommunalpolitik Wahlprogramm der SPD Raesfeld/Erle/Homer

 

SPD

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Raesfeld/Erle/Homer

 

Das wollen wir Sozialdemokraten für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Raesfeld tun.

 

Unser Wahlprogramm 2020 bis 2025

 

Gemeinsam für ein starkes Raesfeld, Erle und Homer

 

Vorwort

Mit unserer Kommunalpolitik wollen wir ein ausreichendes Angebot sinnvoller Arbeit schaffen, einen schonenden Umgang mit der Natur und der Umwelt erreichen, die sozial Schwächeren in unserer Gemeinde unterstützen, die kulturelle Betätigung aller Menschen fördern, das Vereinsleben positiv begleiten und das Wohnen in unserer Gemeinde attraktiv gestalten.

Die SPD will bei der Kommunalwahl am 13.09.2020 die Anzahl ihrer Mandate erhöhen, um noch kraftvoller als bisher Kommunalpolitik machen zu können.

Wichtige Entscheidungen müssen im Gemeinderat getroffen werden.

Dazu werden wir Sozialdemokraten im Vorfeld den Dialog mit allen Bürgerinnen und Bürgern suchen und die Interessen aller Beteiligten bei den Vorhaben bedenken. Transparenz und Bürgernähe ist unser Motto.

Wir Raesfelder Sozialdemokraten wollen mit unserem kommunalpolitischen Programm Zielvorstellungen aufzeigen, die von uns im neu zu wählenden Gemeinderat angepackt werden sollen. Das Programm enthält Perspektiven zur Entwicklung unserer Gemeinde in fünf Themenbereichen:

 

Dorfentwicklung

Mobilität

Soziales

Natur und Umwelt

Digitalisierung

 

Dorfentwicklung

In unserer Gemeinde sind zahlreiche Projekte in der Planung.

Wir fordern Transparenz und eine weitere Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger.

Zwei Projekte (Gestaltung des Karpfenteich-Geländes in Raesfeld und Gestaltung der Dorfmitte in Erle) finden unsere ungeteilte Zustimmung.

Bei der Gestaltung der Dorfmitte in Erle hat der Architekt bei der Planung der Dorfkneipe mit großem Saal bedacht, charakteristische dörfliche Merkmale zu verarbeiten.

Unser Augenmerk richtet sich auf die Gestaltung der Dorfmitte in Raesfeld.

Wir fordern eine erneute Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Wir sollten das Feld nicht nur den Planspielen der Architekten überlassen.

Wir fordern ein ganzheitliches Konzept, das den Froschbrunnenbereich, das ehemalige Epping-Gelände und den Bereich bis zum Rathaus umfasst.

Eine Verkehrsberuhigung auf der Weseler Straße ist zwingend notwendig. Unserer Meinung nach sollte das Gelände Ruhezonen aufweisen. Auch eine kleinteilige Bebauung ist wünschenswert.

Eine Lösung wie in Erle ist leider durch die Beteiligung der Gemeinde am Bau des neuen Pfarrsaales verhindert worden.

Die SPD wird für die anderen Projekte, die im Laufe der nächsten 5 Jahre angepackt werden sollen, fordern, diese in einem angemessenen Vorlauf der Bevölkerung bekannt zu geben, um Mitsprache zu ermöglichen.

 

Mobilität

Eine wohldurchdachte Analyse der Mobilität dient dem Einzelnen wie auch dem Klimaschutz.

In der Gemeinde Raesfeld gibt es zahlreiche Pendler, die in den Nachbargemeinden zur Arbeit gehen. Außerdem fehlen in der Gemeinde Fachärzte.

Da die Verbindungen zu den Nachbargemeinden nicht immer günstig sind, wird das Auto benutzt. Das schadet dem Klima.

Daher setzen wir uns für einen konsequenten Ausbau des ÖPNV (kürzere Taktfolge und kostenlose Beförderung). Es müssen zu den Nachbarkreisen Wesel und Recklinghausen deutliche Verbesserungen erfolgen.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist es, die Gemeinde in allen Belangen behindertengerecht zu gestalten.

Menschen mit Handicap müssen teilhaben an allen Aktivitäten, die angeboten werden.

U.a. muss die Villa Becker entsprechend umgestaltet werden und müssen die Zugänge zu den Bushaltestellen leichter erreichbar sein.

In der nahen Zukunft wollen wir uns mit der E-Mobilität befassen.

Mit Unterstützung von wirtschaftlichen Partnern aus der Energiewirtschaft kann die Gemeinde einen elektrischen Fuhrpark aufbauen.

Auch ein Einsatz von E-Bürgerbussen ist denkbar.

Durch die E-Mobilität leistet die Gemeinde einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

 

Soziales

Unter diesem Oberbegriff fassen wir Wohnen, Arbeit und Wirtschaft, Bildung, Gesundheit und Ehrenamt zusammen.

In der letzten Zeit ist deutlich geworden, dass bezahlbarer Wohnraum in der Gemeinde rar ist. Besonders sozial schwache Familien haben daher enorme Probleme.

Wir setzen uns dafür ein, dass bei der Planung neuer Wohngebiete nicht nur Einfamilienhäuser oder Einheiten mit Doppelhaushälften entstehen, sondern dass auch Mehrfamilienhäuser mit (4-6) Parteien bereitgestellt werden.

Des weiteren fordern wir eine eigene gemeindliche Wohnungsbaugesellschaft oder zumindest eine Beteiligung an der kreisweiten Wohnungsbaugesellschaft.

Wir sollten auch andere Modelle bedenken wie das Mehrgenerationenhaus oder die Aktion „Jung für Alt“, die in manchen Nachbargemeinden Erfolge zeigen.

Voraussetzung für nachhaltiges Wachstum und zukünftige Arbeitsplätze sind die Förderung von Handwerk und kleinen Unternehmen.

Wir setzen uns ein für die Schaffung von Arbeitsplätzen in den Gewerbegebieten durch die Ansiedlung von Firmen mit Beschäftigungszuwachs, um den Pendlerstrom zu verringern.

Der Bereich der Bildung ist ein wichtiger Baustein für die Entwicklung der Kinder.

Wir setzen uns ein für die kostenfreie Betreuung der Kinder in den Kitas.

Wir kämpfen für den Erhalt der Schullandschaft in der Gemeinde. Die Dependance in Raesfeld muss erhalten bleiben.

Wir setzen uns ein für den Erhalt der Spiel- und Bolzplätze.

Im Bereich der Gesundheit ist in der Gemeinde einiges zu tun.

Wir setzen uns ein für die Stelle einer Kinderärztin/eines Kinderarztes und für eine zusätzliche Stelle in der Allgemeinmedizin.

Wir setzen uns ein für einen Drogeriemarkt.

Für die Gesundheit unserer älteren Menschen und für die Menschen mit Handicap wollen wir Mehrgenerationen-Treffpunkte in Raesfeld und Erle einfordern.

Das Ehrenamt ist ein wichtiger Bestandteil im sozialen Gefüge der Gemeinde.

Wir werden das Ehrenamt weiterhin intensiv unterstützen.

Für die Teilhabe von älteren Menschen und Jugendlichen an kommunalen Prozessen wollen wir einen Seniorenbeirat und ein Jugendforum einrichten.

Für die Jugendlichen möchten wir ein Internet-Café anbieten.

 

Natur und Umwelt

Nichts ist so wichtig wie eine intakte Umwelt und eine vielfältige Natur. Der Schutz von Boden, Wasser und Luft ist lebenswichtig. Deshalb muss es unsere Aufgabe sein, alles zu tun, um das zu erhalten.

Klimaschutz ist das Gebot der Stunde.

Wir setzen uns ein für die Schaffung von Biotopen zum Erhalt der Pflanzenwelt und der Insekten.

Wir setzen uns ein für die Erweiterung des ÖPNV auch kreisübergreifend, um den Autoverkehr einzuschränken.

Wir setzen uns ein für die Erweiterung des Radwegenetzes.

Wir wollen den Schwerlastverkehr aus der Ortsmitte von Raesfeld verbannen.

Wir setzen uns ein für den Ausbau von privater alternativer Energiegewinnung.

Wir setzen in der nahen Zukunft auf E-Mobilität.

 

Digitalisierung

Ohne die Nutzung der digitalen Medien ist in der heutigen Zeit kein Fortschritt zu erzielen. Die Corona-Epedemie hat das besonders deutlich gemacht. Home-Office hat das wirtschaftliche Leben aufrecht erhalten. Kontakte mit Verwandten und Freunden waren nur durch digitale Medien möglich.

Im Bereich der Digitalisierung gibt es in unserer Gemeinde noch einiges zu tun.

Der flächendeckende Ausbau des Breitbandnetzes ist ein guter Schritt in die richtige Richtung. Nur dürfen wir anderes nicht vernachlässigen.

Wir setzen uns ein für eine Digital-Schulung der Kinder schon in der Grundschule. Dazu müssen die Schulen mit funktionierender Hard- und Software ausgestattet werden. Alle Kinder müssen am Ende der Grundschulzeit internetfit sein.

Auch für die Bürgerinnen und Bürger sollte die Gemeinde regelmäßig Internetkurse anbieten.

Wir setzen uns ein für die Digitalisierung der Arbeit des Gemeinderates durch Ausstattung der Ratsmitglieder mit Tablets.

Was andere Kommunen längst getan haben, sollten wir als „schuldenfreie Kommune“ ebenfalls können.

Um dem Gedanken der Transparenz Rechnung zu tragen, werden wir für die nahe Zukunft an einen Live-Stream des öffentlichen Teils der Ausschuss- und Ratssitzungen arbeiten.

 

Schlusswort

Die Zeit ist reif für eine kraftvolle, innovative Kommunalpolitik. Wir haben eine klare Vorstellung von der Zukunft unserer Gemeinde.

Unsere Gemeinde braucht eine politische Führung, die bürgernah ist und die mit Transparenz und Wertschätzung die Zukunft gestaltet.

Wir bitten daher um ihre Unterstützung.

 

Ihr

SPD – Ortsverein

Raesfeld/Erle/Homer

im August 2020

Veröffentlicht am 15.08.2020

 

Kommunalpolitik Elke Rybarczyk Kandidatin für das Bürgermeisteramt

Bericht von der Mitgliederversammlung

Unter der Leitung der Bundestagsabgeordneten Ulla Schulte wurden die Wahlen durchgeführt.

Mit 16 von 17 Stimmen wurde Elke Rybarczyk als Kandidatin für das Bürgermeisteramt in geheimer Wahl nominiert.

In ihrer Bewerbungsrede erläuterte Elke die Bereiche, in denen sie als Bürgermeisterin gestalterisch tätig werden möchte:

Dorfentwicklung, Mobilität, Familie, Soziales, Bildung und Kultur, Umwelt, Digitalisierung, Landwirtschaft.

Ausführlich benannte Elke Defizite - aber auch Erreichtes.

Bürgernähe und Transparenz bei allen wichtigen Entscheidungen sind ihr oberstes Ziel.

In ihrem Schlusswort betonte Elke ihre Verbundenheit mit der Gemeinde so:

was die Gemeinde Raesfeld(Erle) mir und meiner Familie in 24 Jahren an Freundlichkeit, Sicherheit und Heimat gegeben hat, möchte ich als Bürgermeisterin nun zurückgeben. Ich werde mich intensiv um die Geschicke der Gemeinde und seiner Bürgerinnen und Bürger kümmern.

Die Bewerbungsrede wurde mit von allen Anwesenden mit langem Beifall aufgenommen.

Weiterhin wurden die Reserveliste und die Besetzung der Wahlbezirke in geheimer Wahl einstimmig bestätigt.

Die Wahlbezirke sehen wie folgt aus:

WB 1 Thomas Fortmann, WB 2 Frank Buckenhofer, WB 3 Elisabeth Lindenhahn, WB 4 Helmut Hellenkamp, WB 5 Sonja Köhler, WB 6 Cedric Fortmann, WB 7 Nadine Heselhaus, WB 8 Hedwig Fortmann, WB 9 Thorsten Hansen, WB 10 Wolfgang Kadenbach, WB 11 Elke Rybarczyk, WB 12 Klaus Rybarczyk, WB 13 Bejamin Mikolajewski, WB 14 Karin Schuhte.

Die Vorsitzende dankte Ulla und der Zählkommission für die ordentliche Durchführung der Wahlen.

Die Versammlung beschloss des weiteren, dass sich der OV mit einem Beitrag an der Genossenschaft zum Bau der dörflichen Mitte in Erle beteiligt.

Zum Abschluss einige persönliche Daten unserer Kandidatin:

Elke ist 64 Jahre jung. Sie ist seit 31 Jahren verheitatet, hat zwei erwachsene Söhne und wohnt seit Januar 1996 in Erle. Elke ist seit 41 Jahren Lehrerin. Seit 2015 ist Elke in der Flüchtlingsbetreuung in unserer Gemeinde aktiv und seit 8 
Jahren Jugendleiterin von Eintracht Erle.

Elke hat die Fähigkeit mit allen Menschen zu kommunizieren, eine Eigenschaft, die für ein solches Amt absolut gewinnbringend ist.

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am 28.06.2020

 

Unterbezirk Nadine Heselhaus Kandidatin für das Landratsamt im Kreis Borken

Gratulation!! 

Der SPD-Unterbezirk Borken hat Nadine Heselhaus (OV Raesfeld/Erle/Homer) als Landratskandidatin gewählt. Sie tritt u. a. gegen den Amtsinhaber Dr. Kai Zwicker (CDU) an.

Wir wünschen Nadine viel Erfolg.

Veröffentlicht am 21.06.2020

 

Ortsverein Grüße zum Muttertag

Morgen ist Muttertag.

Leider ist es uns wegen der Corona-Krise nicht gestattet, wie üblich unsere Anerkennung der Leistung der Mütter durch das Verschenken von Rosen zu würdigen.

Also grüßen wir alle Mütter auf diesem Weg und wünschen ihnen einen schönen Tag - wenn auch auf Distanz - mit ihren Lieben.

Veröffentlicht am 09.05.2020

 

Ortsverein Frohe Ostern

Der Ortsverein Raesfeld/Erle/Homer wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes Osterfest im Kreis der Lieben. Bleibt gesund und beachtet die Vorschriften zur Eindämmung der Coronakrise.

Veröffentlicht am 10.04.2020

 

Ortsverein Wort zur Coronakrise

Liebe Genossinnen und Genossen,
vielleicht geht es Euch ähnlich wie mir: Die Fenster sind geputzt, die Gardinen gewaschen, die Schränke aufgeräumt, der Rasen gemäht (vielleicht schon zu 2. Mal!), alle liegengebliebenen Reparaturen sind erledigt.
Es ist die Zeit der Rückbesinnung gekommen.
Wir leben in einer außergewöhnlichen - ja schwierigen Zeit. Ein weltweit sich verbreitendes Virus ist verantwortlich für Folgen für die Menschen wie Kontaktverbot, Krankheit und leider auch Tod. Hamsterkäufe, Kurzarbeit, leider auch Jobverlust, Insolvenzen sind die wirtschaftlichen Folgen.
Unser Bürgermeister hat den Slogan „Abstand mit Anstand“ kreiert. Nicht schlecht. Mir gefällt allerdings der Slogan „Menschliche Nähe trotz körperlicher Distanz“ besser.
Folglich melde ich mich heute bei Euch.
Ich wünsche von Herzen allen Erkrankten eine baldige Genesung und wir alle trauern mit den Angehörigen und Freunden von Verstorbenen.
So eine nie dagewesene Krise bringt längst verloren geglaubte Werte wieder hervor: Solidarität, Zusammenhalt, Fürsorge, Verantwortlichkeit. Leider auch puren Egoismus: Hamstern.
Ich möchte Euch aber auf die Dinge hinweisen, die einem helfen, das Positive in der Krise zu sehen, denn jede Krise macht auch sensibler und stärker.
Ihr habt sicher schon deutlich bemerkt, dass der Frühling kommt; die Pflanzen schert das Virus nicht, ebenso fangen die Vögel an, ihre Nester zu bauen – die Natur erwacht zu neuem Leben.
Beobachtet sie und ihr werdet wieder neuen Mut und neue Ausdauer finden und Ausdauer ist gerade jetzt das, was wir brauchen, um das Virus in allen Dimensionen zu bekämpfen.
Ein kleiner – nicht unwichtiger Apekt auch im Hinblick auf den CO2-Ausstoß: Da fast gar keine Flugzeuge mehr fliegen, haben wir in der Einflugschneise mehrerer Flughäfen keine Kondensstreifen mehr am Himmel. Er ist so blau wie auf Postkarten aus südlichen Urlaubsparadiesen. Genießt diese Illusion. Geht abends zwischen 22.00 und 23.00 Uhr mal auf den Balkon oder in den Garten und Ihr könnt bei klarem Wetter die Objekte des Fortschrittes, die Satelliten und die Raumstation im All fliegen sehen.
Genießt das Zusammensein und die Gespräche mit Euren Liebsten, die Freundlichkeit unbekannter Leute beim Einkaufen, beim Spaziergang und seid dankbar für Gesundheit und - falls Ihr keine Betroffenen seid – dass Ihr keine Insolvenz oder keinen Jobverlust fürchten müsst.
Übrigens, man wird ja nun mit einer Unmenge an Bildern und Clips auf WhatsApp zugeschüttet, die mehr oder weniger „gehaltvoll“ sind, aber eines kann ich Euch wärmstens empfehlen: Coro virtuale „Va pensiero“ („Nabucco“ di G. Verdi) - International Opera Choir auf www.youtube.com


In diesem Sinn und mit einem „WIR SCHAFFEN DAS!“ grüße ich Euch recht herzlich und  wünsche Euch alles Gute.


Eure Elke


 

Veröffentlicht am 09.04.2020

 

Ortsverein Jahresauftakt 2020

Im Restaurant NA-BUC-CO trafen sich am Sonntag, den 19.01.2020 sehr viele SPD-Mitglieder und Freunde zum Jahresauftakt 2020. Die Vorsitzende Elke Rybarczyk blickte zurück auf  die Aktionen des Ortsvereins und auf die Tätigkeiten der Ratsfraktion. Sie hob den geleisteten Einsatz für die Menschen in der Gemeinde hervor. Für unsere Parteiarbeit stehen die Sorgen und Nöte der Menschen im Vordergrund. Auch der Erhalt des dörflichen Charakters ist ein Ziel der Arbeit. Elke Rybarczyk blickte voraus auf die kommenden Kommunalwahlen im September 2020. Die Partei wird im Rahmen der nächsten Mitgliederversammlung ihre Positionen vorstellen.

Mit besonder Freude nahm sie die Ehrungen von 4 Mitgliedern vor. Für 35 Jahre Treue wurden  Helmut H (verhindert)., für 30 Jahre Rainer T. (verhindert) und Karin S. und für 10 Jahre Philipp S. (verhindert) mit kleinen Anerkennungen geehrt. Anschließend ehrte der stellvertretende Vorsitzende Thomas Fortmann die Vorsitzende Elke Rybarczyk für 10 Jahre intensive Parteiarbeit. 

Hervorragende Speisen mediterraner Art, süffige Getränke und viele Gespräche privater wie politischer Natur machten den Jahresauftakt zu einem erfolgreichen Zusammentreffen der Mitglieder und Freunde der SPD Raesfeld/Erle/Homer.  

Veröffentlicht am 20.01.2020

 

Ortsverein Neujahrsgruß

Der SPD-Ortsverein wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Raesfeld und den Besuchern der Homepage einen feucht-fröhlichen Rutsch in das neue Jahr 2020. Mögen alle gefassten Pläne und Wünsche bei bester Gesundheit in Erfüllung gehen.

Veröffentlicht am 27.12.2019

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 783520 -

Wetter

SERVICE

 

Nummer des Anrufsammeltaxis (AST): 02861/91424, Fahrplanauskunft unter 0180/6607085 kostenpflichtig.

Neuer Ortsfahrplan für Raesfeld liegt u. a. im Rathaus aus. Weitere Informationen sind unter www.bus-und-bahn-im-muensterland.de zu bekommen.

Öffnungszeiten für das Naturparkhaus für den Sommer: Werktags von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 17 Uhr, samstags von 13.30  bis 17 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr.

Öffnungszeiten für das Naturparkhaus für den Winter (November bis März): Werktags von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16 Uhr, an Wochenenden und an Feiertagen von 13 bis 16 Uhr. In den NRW-Weihnachtsferien bleibt das Haus geschlossen.

Öffnungszeiten für den Wertstoffhof an der Steenbreede in Raesfeld: Mittwochs von 16 bis 19 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr.

Raesfeld: Heimat shoppen  am Freitag, 11.09.2020 von 16 bis 20 Uhr in vielen Geschäften und an zahlreichen Ständen im gesamten Ortskern.

Raesfeld und Erle: Wahlkampfstände der SPD am Samstag, 12.09.2020 von 10 bis 13 Uhr bei Rewe, Aldi und Edeka (Erle). Die Bürgermeisterkandidatin Elke Rybarczyk wird alle Stände besuchen und steht zu Gesprächen bereit. 

Raesfeld, Erle und Homer: Kommunalwahl am Sonntag, 13.09.2020 von 9 bis 18 Uhr in den entsprechenden Wahllokalen.

Raesfeld: Blutspende entgegengenommen vom DRK am Sonntag, 13.09.2020 von 10 bis 14 Uhr und am Montag, 14.09.2020 von 17:30 bis 21 Uhr in der Julia-Köppers-Gesamtschule (Alexanderschule). 

Erle: Großer Bauernmarkt am Sonntag, 27.09.2020 von 9 bis 18 Uhr auf dem Bauernhof Stegerhoff, Marienthalerstraße.

 

        

 

 

 

  

 

 

 

Glückwünsche

Alles Gute zum Geburtstag. Der SPD-Ortsverein gratuliert ganz herzlich und wünscht beste Gesundheit, viel Erfolg und ein Quentchen Glück:

Oliver R. (12.09.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jubiläen

Der SPD-Ortsverein gratuliert ganz herzlich:

Karl Omlor (40 Jahre)

Oliver Rybarczyk (15 Jahre)

Birgitt Cremer (10 Jahre)

Wolfgang Kadenbach (10 Jahre)

Gertrud Omlor (50 Jahre)

Hans Bergner (35 Jahre)

Gisela Kuschewski (35 Jahre)

 

 

 

 

 

 

 

 

Counter

Besucher:783521
Heute:33
Online:1