Wort zur Coronakrise

Ortsverein

Liebe Genossinnen und Genossen,
vielleicht geht es Euch ähnlich wie mir: Die Fenster sind geputzt, die Gardinen gewaschen, die Schränke aufgeräumt, der Rasen gemäht (vielleicht schon zu 2. Mal!), alle liegengebliebenen Reparaturen sind erledigt.
Es ist die Zeit der Rückbesinnung gekommen.
Wir leben in einer außergewöhnlichen - ja schwierigen Zeit. Ein weltweit sich verbreitendes Virus ist verantwortlich für Folgen für die Menschen wie Kontaktverbot, Krankheit und leider auch Tod. Hamsterkäufe, Kurzarbeit, leider auch Jobverlust, Insolvenzen sind die wirtschaftlichen Folgen.
Unser Bürgermeister hat den Slogan „Abstand mit Anstand“ kreiert. Nicht schlecht. Mir gefällt allerdings der Slogan „Menschliche Nähe trotz körperlicher Distanz“ besser.
Folglich melde ich mich heute bei Euch.
Ich wünsche von Herzen allen Erkrankten eine baldige Genesung und wir alle trauern mit den Angehörigen und Freunden von Verstorbenen.
So eine nie dagewesene Krise bringt längst verloren geglaubte Werte wieder hervor: Solidarität, Zusammenhalt, Fürsorge, Verantwortlichkeit. Leider auch puren Egoismus: Hamstern.
Ich möchte Euch aber auf die Dinge hinweisen, die einem helfen, das Positive in der Krise zu sehen, denn jede Krise macht auch sensibler und stärker.
Ihr habt sicher schon deutlich bemerkt, dass der Frühling kommt; die Pflanzen schert das Virus nicht, ebenso fangen die Vögel an, ihre Nester zu bauen – die Natur erwacht zu neuem Leben.
Beobachtet sie und ihr werdet wieder neuen Mut und neue Ausdauer finden und Ausdauer ist gerade jetzt das, was wir brauchen, um das Virus in allen Dimensionen zu bekämpfen.
Ein kleiner – nicht unwichtiger Apekt auch im Hinblick auf den CO2-Ausstoß: Da fast gar keine Flugzeuge mehr fliegen, haben wir in der Einflugschneise mehrerer Flughäfen keine Kondensstreifen mehr am Himmel. Er ist so blau wie auf Postkarten aus südlichen Urlaubsparadiesen. Genießt diese Illusion. Geht abends zwischen 22.00 und 23.00 Uhr mal auf den Balkon oder in den Garten und Ihr könnt bei klarem Wetter die Objekte des Fortschrittes, die Satelliten und die Raumstation im All fliegen sehen.
Genießt das Zusammensein und die Gespräche mit Euren Liebsten, die Freundlichkeit unbekannter Leute beim Einkaufen, beim Spaziergang und seid dankbar für Gesundheit und - falls Ihr keine Betroffenen seid – dass Ihr keine Insolvenz oder keinen Jobverlust fürchten müsst.
Übrigens, man wird ja nun mit einer Unmenge an Bildern und Clips auf WhatsApp zugeschüttet, die mehr oder weniger „gehaltvoll“ sind, aber eines kann ich Euch wärmstens empfehlen: Coro virtuale „Va pensiero“ („Nabucco“ di G. Verdi) - International Opera Choir auf www.youtube.com


In diesem Sinn und mit einem „WIR SCHAFFEN DAS!“ grüße ich Euch recht herzlich und  wünsche Euch alles Gute.


Eure Elke


 

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 756805 -