Berlinfahrt

 

Am vergangenen Montag fuhr eine muntere Gruppe von 48 JUSOS, einer Einladung unserer Bundestagsabgeoerdneten Ingrid Arndt-Brauer folgend, in die Landeshauptstadt.
Um 9.30 Uhr starteten die Teilnehmer aus dem Unterbezirk Borken vom Bahnhof in Bad Bentheim aus mit dem Zug nach Berlin. Nach einer recht konfusen Suche nach den passenden Sitzplätzen und einer kurzen Fahrt erreichten wir schon Rheine, wo wir auf den zweiten Teil unserer Gruppe trafen, die Teilnehmer aus dem UB Steinfurt. Endlich konnte es losgehen und trotz der langen Fahrt konnten wir Raesfelder mit fröhlicher und offener Art den halben Zug unterhalten, so dass Berlin schon nach kurzer Zeit erreicht wurde. In Berlin angekommen erwartete uns unsere Gruppenleiterin vom Bundespresseamt mitsamt Bus und Fahrer um uns direkt zu unserer ersten Station, nämlich dem Mittagessen zu geleiten. Und hier begann eine kulinarische Oddysee ohne Gleichen, aber dazu später mehr. Das Einzige, das ich jetzt schon erwähnen möchte ist, dass es Kartoffeln mit Sauerkraut (natürlich auch mit Fleischbeilage) zu essen gab. Hier konnten wir erste Kontakte knüpfen und uns auf die folgenden Tage einstimmen.
Im Anschluss brachte uns der Bus ins Mercure Hotel in Neukölln.

Nach dem Check-In war das Tagesprogramm beendet und es folgte unser ganz eigenes Abendprogramm. Über dieses schweige ich an dieser Stelle, nur so viel bleibt zu sagen, dass unser Zimmer eine Art Treffpunkt für den größten Teil der Gruppe darstellte.

Tag 2
Der zweite Tag begann, wie nicht anders zu erwarten, morgens. Nach überaschend üppigem Frühstück starteten wir um 9:15 Uhr zum Bundestag. Und an alle, die noch die Schuldigen suchen die die Abfahrt auf 9:20 Uhr verzögert haben: Ich war einer davon. Ich ähh steckte im Aufzug fest oder ne ich steckte in der Drehtür fest.:)
Naja also wir fuhren zum Bundestag. Dort angekommen dauerte es etwas bis wir in den Plenarsaal konnten, da die neuen Sicherheitsmaßnahmen recht umfangreich ausfielen.

Danach erwartete uns ein unterhaltsamer Vortrag über die Arbeit des Bundestages, dem ein Gespräch mit Ingrid und ein Fototermin, bei dem das Foto oben entstanden ist, folgten.
Zu Mittag gab es dann ein Buffet an der alten Berliner Stadtmauer.

Der Nachmittag begann mit einem Besuch in der Niederländischen Botschaft, dem folgte ein Vortrag mit anschließender Diskussion im Willy-Brand-Haus.

Das Abendessen schließlich fand in einem Lokal im Sony-Center am Potsdamer Platz statt. Zu essen gab es total unerwartet Kartoffeln mit Sauerkraut (natürlich auch mit Fleischbeilage, diesmal in Form von Bratwurst).

Nach Programmende um ca 21:00 Uhr(!!!!!!) ließen wir den Tag mit einem umfangreichen Diskoprogramm ausklingen. Und nochmal zur Erinnerung: Fürs nächste mal merken wir uns: Die U-Bahn fährt nur bis 2 Uhr und den Nachtbus zu verpassen ist nicht zu empfehlen. Ach ja und in Folge dessen empfehlen wir auch keine Stadterkundungen zu Fuß, vor allem, wenn man keine warmen Klamotten dabei hat.

 

Tag 3
Wiedereinmal begann der Tag morgens. Dieses Mal waren die JUSOS sogar die ersten beim Frühstück, sogar noch vor den Chinesen, was wohl daran lag, dass viele von uns in der Nacht gar nicht zum Schlafen gekommen waren.
Entgegen aller bisherigen Gerüchte begann dieser Vormittag mit einer Stadtrundfahrt. So erkundeten wir die Landeshauptstadt mit dem Bus und in Teilen auch zu Fuß.

Selbst erfahrene Berlinfahrer kamen auf ihre Kosten und erfuhren viel Neues und Wissenwertes.
Das Mittagessen nahmen wir in einem klassischen Hausmannskostrestaurant ein. Dort wurden wir überascht mit Kartoffeln und Sauerkraut (wie immer natürlich auch mit Fleischbeilage).

Der Nachmittag begann für die junge Reisegeuppe mit einem Besuch im Bundesfinanzministerium, wo sie einen Einblick in den Aufbau eines Finanzhaushaltes und viele Informationen über das Gebäude selbst erhielt.
Dem folgte ein Spaziergang entlang der Berliner Mauer auf dem Weg zum Bus, der uns zum letzten Programmpunkt des Tages, den Besuch des THW Berlin brachte.
Dort angekommen informierte uns ein Vortrag über die Arbeit des THW und im Anschluss durften wir ein Fahrzueg des THW "auseinandernehmen".

Den Abschluss des Tages bildete das Abendessen in einem italienischen Restaurant in dem wir kuliarisch verwöhnt wurden mit........
....... italienischen Fleischspezialitäten mit Nudeln.
Um Halb Neun war das Programm beendet und wir verbrachten den Abend mit Fußball und einer "Nachtwanderung" durch die hell erleuchtete Stadt.

Und wer sich jetzt noch fragt, was es mit den Chinesen auf sich hat, für den hier die Auflösung: Die Chinesen waren eine Reisegruppe aus dem Fernen Osten, die sich mit uns die Etage im Hotel teilten. Sehr nette Leute, wie wir in vielen Gesprächen feststellten, mit denen wir viele lustige Sachen erlebten

 

Tipp der Woche: EIS IST IN BERLIN SEHR TEUER!!!!!!!!!!!

Dies stellten wir 5 Minuten nachdem dieses Bild entstanden ist fest.

 

Tag 4
Morgens!!!!
Nach dem Frühstück erwartete uns der letzte Programmpunkt, nämlich die Führung durch das ehemalige Stasi Gefängnis Hohenschönhausen.

Den Abschluss unserer Berlinffahrt bildete schließlich das gemeinsame Essen am Hackeschen Markt. Dort genossen wir eine Salatvariation bevor wir uns auf den Weg zum Bahnhof machten, um die Rückreise anzutreten.

Nach langer Wartezeit am Bahnhof bestiegen wir den Zug und es begann wieder eine recht konfuse Sitzplatzsuche. Doch die Fahrt wurde ein wenig unangenehm dadurch, dass in unserem Wagon die Klimaanlage zeitweise ausfiel. Um so erleichterter waren wir um jeden Halt mit der Möglichkeit frische Luft zu schnappen.

Schließlich kamen wir in Rheine und anschließend in Bad Bentheim an und teilten uns wieder in unsere Unterbezirke und schließlich in unsere Fahrgemeinschaften auf. Für alle, denen die Trennung schwer fiel: Keine Angst die nächste Fahrt ist schon geplant.....

Falls ihr auch mal an so einer Fahrt teilnehmen möchtet, egal ob Mitglied oder nicht, meldet euch bei uns, wir geben euch alle nötigen Infos.

Und zum Abschluss für alle die gut aufgepasst haben, wie oft wir Kartoffeln mit Sauerkraut gegessen habe: Schickt eine E-Mail mit der richtigen Anzahl an oli.rybarczyk@t-online.de .
Die ersten 3 richtigen Antworten erhalten ein kleines JUSO/SPD Fanpaket.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 877011 -