Nachruf Helmut Schmidt

Allgemein

 

Nachruf: Helmut Schmidt (1918-2015)

 

Einer der ganz Großen ist von uns gegangen. Helmut Schmidt, Kanzler der Bundesrepublik Deutschland (1974- 1982) ist am 10.11.2015 in seiner Heimatstadt Hamburg gestorben.

Die Sozialdemokratie verliert einen der Wenigen, die in der Politik „Kante zeigen“.

Seine Profilbildung begann mit seiner tatkräftigen Bewältigung der Hamburger Jahrhundertflut 1962; Helmut Schmidt fragte nicht nach Kompetenzen sondern handelte und rettete sicherlich viele Leben in der Hansestadt. Die Verehrung der Hamburger hält zu Recht immer noch an.

Die Jahre seiner Kanzlerschaft waren geprägt von großen Herausforderungen, wobei der Kampf gegen die RAF-Terrororganisationen (1977) besonders nachhaltig in Erinnerung geblieben ist. Es ist wahrscheinlich seine schwerste Zeit in seiner politischen Laufbahn gewesen, da er in der Verantwortung stand über Leben und Tod zu entscheiden. Seine Geradlinigkeit erlaubte ihm wahrscheinlich nur die Entscheidung, den Staat nicht erpressen zu lassen. Bei aller Trauer für die damaligen Opfer, drängt sich die Vermutung auf, dass durch Helmut Schmidts konsequentes Handelns, die Terrorzellen in sich zusammenbrachen.

Eine weitere Herausforderung, der sich Helmut Schmidt als Kanzler stellen musste, war der Nato-Doppelbeschluss (1977), der auch von seinen Parteigenossen durchaus nicht unkritisch gesehen wurde.

Ein weiterer Meilenstein seiner auf Ausgleich bedachten Außenpolitik war der Aufbau eines harmonischen Verhältnisses zu Frankreich, dessen Grundlagen er legte.

 

Wir, die SPD, verlieren einen großartigen Menschen, einen Vordenker, einen Mitstreiter, dessen politisches Handeln aus sozialdemokratischer Sicht nicht immer nachvollziehbar war, die allerdings jedem Respekt gerade wegen ihrer manchmal bitteren, aber notwendigen Konsequenz abverlangte und dieses auch noch über seinen Tod hinaus tun wird.

 

Wir verneigen uns vor Helmut Schmidt. Farewell, Helmut!

 

Der Ortsverein Raesfeld/Erle/Homer

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 696307 -