Stolpersteinverlegung in Raesfeld

Allgemein

9 weitere Stolpersteine verlegt

Am Mittwoch, den 11.12.2013 verlegte der Künstler Gunter Demmig unter großer Anteilnahme vieler Bürgerinnen und Bürger weitere 9 Stolpersteine an der Borkener Straße 4 und der Dorstener Straße 12.

 

 

Begleitet wurde diese Aktion von allen Mitgliedern des Initiativkreises Stolpersteine, dem Bürgermeister, zahlreicher Gäste, den kerzentragenden Grundschulkindern der St. Sebastianschule und den musizierenden Kindern der Gesamtschule Wulfen.

 

 

 

In kurzen Redebeiträgen wurde an die Schicksale der jüdischen Mitbewohner Emanuel und Emma Elkan, Levi Schwarz, Richard, Henny und Helga Löwenherz, Hedwig Schwarz, Otto und Juliana Eckstein erinnert.

Der SPD-Ortsverein Raesfeld/Erle/Homer - im Initiativkreis vertreten - wird diese Aktivitäten auch weiterhin unterstützen.

Es ist wichtig, dass an die Greueltaten (Verunglimpfung im Umfeld, Deportation und Mord in den Konzentrationslagern) der Schergen Adolf Hitlers erinnert wird und dass der jüdischen Menschen gedacht wird.

Jeder Stolperstein sollte uns ein Mahnmal sein. 

Vorgänge wie nach 1933 sollten in Deutschland nie wieder vorkommen. Daher ist es gut, dass Menschen wie im Initativkreis oder Künstler sich bemühen, die Erinnerung an die schrecklichen Ereignisse wach zu halten.

 

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 680037 -